Labor- und Analy­se­tech­nik

In der Labor- und Analy­se­tech­nik gelten ähnlich wie in der Medi­zin­tech­nik höchste Anfor­de­run­gen an die verwen­de­ten Bauteile und Mate­ria­lien. Höchste Genau­ig­keit und Ober­flä­chen­güte sind die Voraus­set­zung für den siche­ren Einsatz. Die Bauteile sind oft extre­men Bedin­gun­gen wie zum Beispiel erhöh­ten oder stän­dig wech­seln­den Tempe­ra­tu­ren oder aggres­si­ven Chemi­ka­lien ausge­setzt. Des Weite­ren werden diese Bauteile häufig in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Berei­chen einge­setzt. Durch Modi­fi­ka­tio­nen können elek­trisch leit­fä­hige, anti­sta­ti­sche oder statisch ablei­tende Eigen­schaf­ten erzielt werden. In der Labor- und Analy­se­tech­nik hilft uns unsere lang­jäh­rige Erfah­rung bei der Bear­bei­tung von trans­pa­ren­ten Kunst­stof­fen. Wir sind in der Lage hoch trans­pa­rente Bauteile herzu­stel­len und sorgen somit dafür, dass in der Anwen­dung eine Kontrolle der Funk­tion oder des Medi­ums gege­ben ist. Durch Polie­ren der Bauteile errei­chen wir zudem eine sehr hohe Ober­flä­chen­güte was das Anhaf­ten von Rück­stän­den erschwert und das Reini­gen der Bauteile erleich­tert.

Im Bereich Labor- und Analy­se­tech­nik werden vorwie­gend Kunst­stoffe einge­setzt, die folgende Eigen­schaf­ten aufwei­sen:

  • sehr hohe Chemi­ka­li­en­be­stän­dig­keit
  • Hydro­lyse- & Steri­li­sa­ti­ons­be­stän­dig­keit
  • hohe mecha­ni­sche Festig­keit, Stei­fig­keit und Dimen­si­ons­sta­bi­li­tät
  • geringe Feuch­tig­keits­auf­nahme
  • Tempe­ra­tur­be­stän­dig­keit über einen großen Tempe­ra­tur­be­reich
  • trans­pa­rente Kunst­stoffe
  • schweiß­bare Kunst­stoffe
  • Laser­kenn­zeich­nung möglich – Rück­ver­folg­bar­keit

Unsere Anwen­dungs­bei­spiele

So könnte Ihr Fertig­teil ausse­hen: