Phar­ma­pa­cka­ging

In dem Bereich Phar­ma­pa­cka­ging werden oft sensi­ble Produkte wie z. B. Tablet­ten oder andere medi­zi­ni­sche Flüs­sig­kei­ten verpackt oder umver­packt. Dabei kommt das Kunst­stoff­teil bei vielen Anwen­dun­gen direkt mit dem Produkt in Berüh­rung und muss ähnli­che Anfor­de­run­gen wie in der Medi­zin­ge­rä­te­tech­nik erfül­len. Wir unter­stüt­zen unsere Kunden mit unse­rem Know-how und unse­rer Erfah­rung bei der Ferti­gung und Entwick­lung von Kunst­stoff­tei­len, die es ermög­li­chen immer höhere Stück­zah­len bei erhöh­ter Effi­zi­enz zu verpa­cken.

Im Bereich Phar­ma­pa­cka­ging werden vorwie­gend Kunst­stoffe einge­setzt, die folgende Eigen­schaf­ten aufwei­sen:

  • nied­ri­ges Gewicht – Ener­gie­ef­fi­zi­enz
  • hohe mecha­ni­sche Festig­keit, Stei­fig­keit und Dimen­si­ons­sta­bi­li­tät
  • hohe chemi­sche Bestän­dig­keit – Bestän­dig gegen viele Reini­gungs­mit­tel
  • verbes­serte Gleit- & Reib­ei­gen­schaf­ten
  • hohe Verschleiß­fes­tig­keit
  • vermin­derte Geräusch­ent­wick­lung
  • physio­lo­gisch unbe­denk­li­che Kunst­stoffe oder ELS – oder AST Kunst­stoffe für ATEX Anwen­dun­gen
  • Tempe­ra­tur­be­stän­dig­keit
  • Hydro­ly­se­be­stän­dig­keit